Online Reiseservice mit Informationen, Wissenswertem, Hotelbuchung und Pauschalreiseangeboten


       



Reisebuchung

 - Linienflüge
 -
USA Inlandsflüge
 -
Hotelbuchung
 -
Mietwagen
 -
Pauschalangebote
 -
Tickets-Touren

Reisezubehör

 - Reiseführer



über uns

 - Impressum
 -
AGB
 -
Kontakt
 -
Wallpaper




sonstiges

 -
 -
 -
 -



 



Allgemeine Infos für die USA

[ Tipps von A - M ] [ Tipps von N - T ] [ Tipps von U - Z ]


Nacktbaden

Nacktbaden oder FKK sind in den USA generell verboten. Dies gilt als Erregung öffentlichen Ärgernis und wird auch von der Polizei kontrolliert.

Rauchverbote

Bitte halten Sie die Rauchverbote in öffentlichen Gebäuden und neuerdings auch Restaurants usw. ein da sonst empfindliche Ordnungsstrafen drohen.

Restaurants

Wenn Sie ein Restaurant besuchen, dann setzten Sie sich bitte nicht einfach an einen Tisch. In den USA werden Sie in einem guten Restaurant zu einem freien Tisch geführt. Tipp: Trinkgelder nicht vergessen!

Stromspannung

Die Stromspannung in den USA beträgt 110 V. Viele Ladegeräte für Videokameras usw. funktionieren auch mit dieser Stromspannung.(Informieren Sie sich bei Ihrem Hersteller). Trotzdem ist ein Steckeradapter notwendig, da unser System in Deutschland mit dem amerikanischen Steckdosensystem nicht kompatibel ist.

Steuern

In den USA werden ebenso wie bei uns Steuern (Tax) berechnet. In den Geschäften sind die Preise aber ohne diese Steuern ausgeschildert und werden erst an der Kasse hinzugerechnet. Also Vorsicht, Sie müssen immer die Steuern des jeweiligen Bundesstaates dazurechnen.

Strafzettel

Sollten Sie ein Ticket bzw. Strafzettel wegen Falschparkens, überhöhter Geschwindigkeit oder ähnliches bekommen haben, raten wir Ihnen diese tunlichst zu bezahlen, da Ihnen sonst bei Ihrem nächsten USA Besuch eine unangenehme Überraschung drohen kann. Es geht von lebenslangem Einreiseverbot bis zur Haftstrafe.

Trinkgelder

In den USA sind viele Angestellte im Dienstleistungsbereich vom Trinkgeld abhängig. Oft bedeuten die Trinkgelder auch den Monatslohn. Deshalb empfehlen wir Ihnen immer ausreichend Trinkgeld zugeben um auch bösen Blicken oder manchmal auch Worten zu entgehen. z.B.: bekommt ein Kellner im Restaurant 15-20% vom Rechnungsbetrag, ein Zimmermädchen sollte pro Person und Übernachtung mindestens 1 US $ bekommen, ein Kofferträger etwa 1 $ pro Gepäckstück und ein Taxifahrer 10-15 % vom Fahrpreis. Dies sind nur einige Beispiele. Bei Fast Food Ketten wie Mc Donalds oder Burger King erwartet man kein Trinkgeld von Ihnen.

Trickbetrüger

Sollten Sie von Jemanden angesprochen werden, ob Sie mehre kleine Geldscheine in eine größere Banknote tauschen würden, dann ist äußerste Vorsicht geboten. Lassen Sie sich das Geld vorzählen und auf einem Tisch ablegen. Ebenso betrachten Sie Ihre Banknote genau, vor allem den Wert, denn man versucht Ihnen nach einem kurzem Moment (Gespräch) zu erzählen, dass Sie Ihrem Gegenüber eine zu geringe Geldnote gegeben haben und Er oder Sie noch Geld von Ihnen bekommt. Also Vorsicht !!!!


[ Tipps von A - M ] [ Tipps von N - T ] [ Tipps von U - Z ]





Copyright: washington-reise.de